Xenia

Mehr schlecht, als recht, aber mit viel Liebe!


Was macht man, wenn man sich einen Hund holen will? Man liest sich Rassebeschreibungen durch, man setzt sich Limits und denkt über den passenden Charakter eines Hundes nach. Man sucht sich gute Züchter raus und besucht die Hunde, lernt sie kennen und schätzt ab, ob es nun passt oder nicht. Sollte man meinen…

Was hat Xenia stattdessen gemacht? Eigentlich alles falsch und dann doch goldrichtig!

Eine Kleinanzeige und ein süßes Bild haben gereicht um ihr Leben für immer zu verändern. Sie hat sich Pan ausgesucht und mit mehr Glück als Verstand waren die beiden das perfekte Paar.

Laut, impulsiv, emotional und manchmal mega faul. Mit viel Intuition und vielen Fehlern wurde am Ende dann doch alles gut. Sogar so gut, dass auf einmal der Mut für einen zweiten Hund da war.

Mit zwei Hunden kommen neue und ungeahnte Herausforderungen auf einen zu. Wie man nicht über seine eigenen Hunde stolpert, dabei seinen heißen Kaffee überall verteilt und sich alle Knochen bricht ist nur eine davon.


Anni

Viel lesen ist halt auch nicht immer die Antwort


Anni ist seit 27 Jahren auf der Welt, seit 24 Jahren kann sie bewusst denken. Doch schon im Mutterleib wollte sie einen Hund. So sehr, dass sie fast jedes Buch auf dieser Welt über Thema Hund, Hundeerziehung und alles drumherum gelesen hat und sicherlich noch einige mehr dazu schreiben könnte.

Viele Dinge standen jedoch im Weg. Eine lange Zeit des Wartens musste erst einmal überwunden werden. Viele Allergien, Schule und Studium und die richtige Wohnsituationen mussten erst in Einklang gebracht werden. Doch als es dann endlich so weit war, war die Suche um so schwerer. Nach einiger Zeit hat sie dann den Richtigen gefunden. Und er war reduziert!

Das Thema Erziehung war für Anni nichts Neues mehr. Die Kinder auf der Arbeit waren ein gutes Übungsfeld. Doch als Luca dann da war, war es doch nicht wie sie es dachte. Viele Dinge von denen sie gelesen hatte, waren mit Luca etwas anders. Doch Leidenschaft und Durchhaltevermögen sind dieser Frau nicht fremd und am Ende muss man einfach einsehen, dass alles Wissen der Welt nicht immer gleich eine Patentlösung ist.

Mit Flexibilität, Adaption und unglaublich viel Liebe musste Luca doch aufgeben und einfach ein toller Hund werden.